Certosa und Museum San Martino in Neapel

März 04  2011 by Laura Thayer

Die Kartause San Martino ist eines der lohnendsten Museen und eine bedeutende historische Sehenswürdigkeit in Neapel.


Certosa und Museum San Martino in NeapelCertosa und Museum San Martino in NeapelCredits: Flickr



Die Stadt, die das Museo Archeologico Nazionale und das Museo Capodimonte beherbergt, ist ein Reiseziel für Kunstliebhaber. Doch dieses Juwel in Neapel lassen sich viele Besucher auf ihrer Reise durch Kampanien entgehen.

Die Kartause San Martino, ein dem Hl. Martin, Bischof von Tours geweihtes Kartäuserkloster, liegt im Stadtteil Vomero malerisch über Neapel. Gegründet wurde die Kartause im 14. Jahrhundert von Karl, Herzog von Kalabrien, dem Sohn von Robert d’Anjou, König von Neapel. Die Kartause wurde auf einem Hügel über dem historischen Stadtkern in der Nähe des Castel Sant’Elmo, der Residenz der königlichen Familie im 14. Jahrhundert, errichtet. Die Zinnen und der Entwurf der Kartause sind sogar ähnlich wie die des nahen Kastells, die beide von dem Architekten und Bildhauer Tino di Camaino aus Siena erarbeitet wurden.


Certosa und Museum San Martino in NeapelCertosa und Museum San Martino in NeapelCredits: Flickr



Die beherrschende Lage über der Stadt machte die Kartause zu einem sicheren und idealen Ort, so dass sie sich im Laufe der Jahrhunderte zu einer großen Klosteranlage fortentwickelte. Das Panorama vom Park aus ist einfach fantastisch. Man überblickt die ganze Stadt, wie sie den Golf von Neapel umrundet, mit dem in der Ferne sich abhebenden Vesuv. Über die Bucht hinweg erblickt man die Umrisse der Halbinsel von Sorrent und der Insel Capri gleich vor ihrer Spitze. 


Certosa und Museum San Martino in NeapelCertosa und Museum San Martino in NeapelCredits: Flickr



Der Entwurf der Kartause folgt dem strengen architektonischen Grundriss und den Prinzipien, wie der Gründer des Kartäuserordens Bruno von Köln sie formuliert und gefordert hatte. Heute ist in der Kartause ein Museum mit einer reichen Sammlung historischer Dokumente, neapolitanischer Malerei aus dem 16.-17. Jahrhundert, einer Krippensammlung und vielen anderen wichtigen Werken untergebracht. Die Klosterkirche ist selbst ein Museum. Ihre Dekorationen schließen Arbeiten bedeutender Architekten, Bildhauer und Maler wie Cosimo Fanzago, Giuseppe Sanmaritano, Domenico Antonio Vaccaro, Guido Reni, Luca Giordano und Battistelo Carraciolo ein.

Certosa und Museum San Martino in NeapelCertosa und Museum San Martino in NeapelCredits: Flickr


Im Inneren der Kirche wird der Blick unmittelbar von dem herrlichen Deckengewölbe angezogen, das Fresken von Giovanni Lanfranco aus den Jahren 1637-40 schmücken. Sie stellen die Himmelfahrt Christi, umgeben von Engeln und herrlichem goldenen Licht dar. Die feinen Marmorintarsien in der Kirche wurden von Cosimo Fanzago, einem der größten italienischen Barockarchitekten und -bildhauer, gestaltet.


Certosa und Museum San Martino in NeapelCertosa und Museum San Martino in NeapelCredits: Flickr


Cosimo Fanzago übernahm die gesamte Neugestaltung der Kartause im 17. Jahrhundert, einschließlich des Großen Klosters. Beim Rundgang durch das Kloster sehen Sie die Statuen von seliggesprochenen Kartäusern und einen kleinen Friedhof für die Mönche, der durch Totenschädel auf der Brüstung gekennzeichnet ist. Die Kartäusermönche lebten ein abgeschiedenes Leben in ihren Zellen, die sie nur zum Gebet in der Kirche verließen. Rund um den Innenhof sind einige dieser Zellen zu sehen, die eine Tür und ein kleines Fenster aufweisen. Die täglichen Mahlzeiten und die Kommunikation mittels schriftlicher Notizen erfolgte durch diese speziellen Drehfenster, durch die das Essen gereicht werden konnte, während der Mönch weiterhin isoliert blieb.


Certosa und Museum San Martino in NeapelCertosa und Museum San Martino in NeapelCredits: Flickr


Die Kartause San Martino funktioniert heute auf ganz andere Weise, aber nach wie vor erfüllt eine große Stille die Luft. Die Gänge, Klöster und Räume der Anlage wurden in ein wunderschönes Museum verwandelt, zu dessen Sammlungen Arbeiten, welche die Geschichte von Neapel dokumentieren, Werke der neapolitanischen Kunst des 19. Jahrhunderts und eine der feinsten Krippensammlungen Italiens zählen. Der Rundgang durch das Kloster und Anwesen der Kartause San Martino ist eine faszinierende Weise, um ein wichtiges Stück der Geschichte Neapels kennen zu lernen und etwas über die Stadt zu erfahren. 


Abonnieren Sie unseren RSS, folgen Sie uns auf Twitter und Facebook wir halten Sie auf dem Laufenden!

LASSEN SIE SICH INSPIRIEREN >
Hotel Laguna - Chia Laguna
Chia (Sardinien)
L Essenza Sensory Oasis
Torpe (Sardinien)
  1. [...] of the Duomo goes as far back as the life of San Gennaro and the very early Christian times in Naples. Don’t miss the chance to see the Baptistery of San Giovanni in Fonte, the oldest known in the [...]

  2. [...] Museo Archeologico Nazionale is one of Campania’s best museums, and is a must for travelers interested in Greek and Roman art and history. The museum offers a [...]

  3. [...] traditional Christmas meal just wouldn’t be complete in Naples and throughout Campania without a happy and colorful dish of struffoli arriving on the table. This [...]

  4. [...] the islands, King Ferdinand II of the Two Sicilies moved numerous people here from the slums of Naples, who mostly became fishermen. The Tremiti islands are now a protected marine reserve, and with [...]

  5. [...] months, Ravello is perfect for a quiet getaway on the Amalfi Coast. Located about an hour south of Naples, it also makes an excellent base for exploring the best spots in Campania, such as the  [...]

Empfohlene Artikel ALLE ARTIKEL >>
Top 5 der italienischen Desserts: Traditionelle Süßspeisen!
Welches sind die beliebtesten italienischen Desserts?Eine Geschmacksreise durch die kulinarischen Traditionen Italiens, um 5 leckere Süßspeisen der Halbinsel kennen zu lernenWie Sie Mehr lesen >>
Herrliche Strände an der Amalfiküste - Fotoartikel
Genießen Sie einen Sommerurlaub am Strand und die Naturschönheit der Amalfiküste in Kampanien. Die steil aufragenden Berge, die faszinierenden Blautöne des Mittelmeeres und die malerischen Mehr lesen >>
Top 10 der Orte in Italien, die man gesehen haben muss, bevor man stirbt
Top 10 der Orte in Italien, die man wenigstens einmal im Leben besucht haben muss! Ich habe eine endlos lange Liste von Orten, die ich sehen will, bevor ich sterbe. Ich denke, jeder hat Mehr lesen >>

Empfohlene Hotels

Romeo Hotel (Kampanien)
Certosa und Museum San Martino in Neapel