Traditionelle italienische Osterbräuche

März 10  2010 by Giulia

Wie viele unterschiedliche Arten, Ostern zu feiern, gibt es in Italien?

Easter in ItalyEaster in Italy

Wie jedes christliche Fest spielt Ostern eine wichtige Rolle in Italien. Es ist das zweitwichtigste nach Weihnachten.
 
Um zu verstehen, warum, muss man sich zwei Aspekte vergegenwärtigen:
 
1) Die historische und kulturelle Bedeutung der katholischen Kirche in Italien 
2) Die religiöse Bedeutung des Osterfests: wie Weihnachten die Geburt Jesu feiert, so steht Ostern für Leidensweg, Tod und Auferstehung Christi.

So werden in der ganzen Heiligen Woche überall in Italien die Osterfeierlichkeiten mit Riten, Prozessionen und… mit über 3.000 Passionsspielen am Karfreitag begangen! Am Ostersonntag feiern die Menschen nach der langen Fastenzeit die Auferstehung. 

Am anschließenden Ostermontag (Pasquetta, das „kleine Ostern“ genannt) werden gewöhnlich Ausflüge oder Picknicks mit Freunden oder mit der Familie veranstaltet.
Deshalb empfehle ich Ihnen wärmstens, Italien in der Osterzeit zu besuchen. Allerdings eine kleine Warnung: Sie müssen sich auf große Menschenmengen gefasst machen, weil das ganze Land Ferien hat, und auch auf Hochsaisonpreise. Doch Sie haben die Chance, die alten italienischen Osterbräuche kennen zu lernen, die vielleicht weniger bekannt sind als die Kunstdenkmäler oder die Strände, aber ganz sicher eine große Anziehungskraft ausüben. Es lohnt sich unbedingt, das zu erleben. 
 
Wenn Sie beschlossen haben, meinem Rat zu folgen, ergibt sich folgerichtig die Frage: Und wo genau?
 
Danke für Ihre Frage!
 
Ich will Ihnen ein Geheimnis verraten: Obwohl Italien seit 1861 seine Gebiete vereinte und zu einer Nation wurde, sind die Italiener sich dessen immer noch nicht bewusst!
So halten sie an regionalen Traditionen und Dialekten wie an einer Art Schatz fest, sind stolz auf ihre Eigenheit und hüten sie eifersüchtig. Auch wenn es das religiöse Leitmotiv gibt, feiert jede Region, jede Stadt und jedes Dorf es auf seine eigene Weise. (Eines gibt es jedoch überall beim italienischen Osterfest: ein reiches Familienmahl!)
 
Florenz ist beispielsweise für die Feier des „Scoppio del carro” (Explosion des Karrens) bekannt, die über 300 Jahre alt ist. Ein riesiger geschmückter Karren (er wurde 1679 gebaut und ist mit Feuerwerkskörpern ausgestattet) wird von weißen, ghirlandengeschmückten Ochsen durch die Straßen von Florenz gezogen, bis er beim Dom ankommt.
 

Florence, Scoppio del carroFlorence, Scoppio del carro

Hier wird das Feuerwerk einem mitreißenden traditionellen Ritus gemäß entzündet.

Für Sardinien sei die traditionelle Osterfeier in Oliena (Nuoro) erwähnt, wo am Ostersonntag S’Incontru (Die Begegnung) gefeiert wird. Zwei Prozessionen in den typischen Trachten des Ortes, von denen eine die Statue der Jungfrau Maria und eine die Christusstatue trägt, begegnen einander nach einem langen Weg durch die Straßen der Ortschaft. Das Kuriose ist, dass die Menschen, die nicht an den Prozessionen teilnehmen, auf ihren Balkonen stehen und mitfeiern, indem sie zur Verkündung der Auferstehung in die Luft schießen.
Besonders faszinierende Osterriten finden auch in Alghero statt. Sie beginnen eine Woche vor Ostern und umfassen eine Reihe von traditionellen Riten und Prozessionen, bei denen katalanische Lieder gesungen und eindrückliche Zeremonien abgehalten werden.
 

Easter in Florence - Scoppio del carroEaster in Florence - Scoppio del carro

Eine weitere interessante Osterfeier findet in Sulmona (Abruzzen) statt. Sie ist bekannt als “La Madonna che corre in piazza” (die über den Platz laufende Jungfrau Maria) und hat eine sehr tiefe religiöse Bedeutung und dank der Personifizierung der Jungfrau Maria auch dramatische Aspekte. Maria kann nicht an die Wiederauferstehung ihres Sohnes glauben, so dass sie erst langsam aus der Kirche geht, aber dann erblickt sie ihn und läuft ihm voller Freude entgegen.

Easter procession in Alghero, Sardinia, ItalyEaster procession in Alghero, Sardinia, Italy

Weitere bemerkenswerte Rituale begegnet man auch auf Sizilien, insbesondere in Trapani (dem längsten und einem der ältesten religiösen Feste Italiens) und in Enna, wo sie auf die Zeit der spanischen Herrschaft zurückgehen. Eine besondere Erwähnung verdient das besonders eindrückliche Osterfest von Procida, dessen Wurzeln ins 16. Jahrhundert zurückreichen, und das in Ischia, das im Freien, auf den Plätzen der alten Stadtviertel mit Verkostungen traditioneller mediterraner Gerichte gefeiert wird. 
 

Easter in Italy, ProcidaEaster in Italy, Procida

Photo Credits: dgtalmac, Luca Seno, Giovanni Facchini

Auf diese und viele andere Arten feiern die Italiener Ostern. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, laden Sie unser kostenloses E-Book Top 10 der Ostertraditionen in Italien herunter!

LASSEN SIE SICH INSPIRIEREN >
Hotel Lungarno
Firenze (Toskana)
J and J Florence
Firenze (Toskana)
Empfohlene Artikel ALLE ARTIKEL >>
Die 5 besten Strände in Sardinien
hbspt.cta.load(333466, 'f569fcd1-15c4-49c6-a0e9-abad81bd946d', {});  Eine Top 5 der besten Strände Sardiniens von Nord bis Süd. Die Klarheit des Wassers und die Schönheit der Mehr lesen >>
Top 5 der italienischen Desserts: Traditionelle Süßspeisen!
Welches sind die beliebtesten italienischen Desserts?Eine Geschmacksreise durch die kulinarischen Traditionen Italiens, um 5 leckere Süßspeisen der Halbinsel kennen zu lernenWie Sie Mehr lesen >>
Top 10 der Orte in Italien, die man gesehen haben muss, bevor man stirbt
Top 10 der Orte in Italien, die man wenigstens einmal im Leben besucht haben muss! Ich habe eine endlos lange Liste von Orten, die ich sehen will, bevor ich sterbe. Ich denke, jeder hat Mehr lesen >>
Traditionelle italienische Osterbräuche