Karneval in Mailand

Februar 06  2013 by Nerys

In Mailand ist an Karneval unglaublich viel los.

 
So wie es der Ambrosianische Ritus, der in Mailand befolgt wird, vorsieht, beginnt die Fastenzeit vier Tage später als anderswo, am ersten Sonntag der Fastenzeit. Der letzte Tag des Karnevals ist der Samstag nach Faschingsdienstag, der auch als „sabato grasso“ (fetter Samstag) bekannt ist. Folglich endet der Karneval in Mailand 2013 am 16. Februar, während im restlichen Italien der letzte Tag der 12. Februar ist. Der Legende zufolge weilte der Heilige Ambrosius (der Schutzpatron von Mailand), der zwischen 374 und 397 n.Chr. Bischof von Mailand war, auf einer Pilgerreise während der Karnevalszeit und die Bevölkerung von Mailand verschob deshalb den Beginn der Fastenzeit bis er wieder in die Stadt zurück kam. In Wirklichkeit ist dem wohl nicht ganz so, da die Fastenzeit historisch immer schon an einem Sonntag begann und gemäß römischem Ritus wurde der Beginn dann auf den Mittwoch verschoben. Am Nachmittag des „sabato grasso“ findet im Stadtzentrum die traditionelle Parade statt, die jedes Jahr unter einem anderen Motto steht.

Das diesjährige Motto lautet „L'isola del tesoro“ (die Schatzinsel), womit an den 130. Jahrestag des Romans von Robert Louis Stevenson erinnert wird.


Karneval in Mailand - Photo Credits: Nerys HowellKarneval in Mailand - Photo Credits: Nerys Howell

Während der Karnevalszeit bieten die Bäckereien und Supermärkte zahlreich traditionelle Süßwaren und Gebäcksorten an, die während der Faschingszeit aufgegessen werden müssen. Zu den in Mailand populärsten zählen die „Chiacchiere“ (wörtlich: Gerede), die unter unterschiedlichen Namen in ganz Italien verbreitet sind. Die Chiacchiere sind eine Art Brandgebäck, das traditionell im Schweineschmalz ausgebacken wurde, heute jedoch hauptsächlich im Ofen gebacken wird. Dieses wird dann mit Puderzucker bestäubt oder mit Schokolade oder Honig überzogen.


 


Das traditionelle Karnevalskostüm von Mailand ist das von Meneghino oder Demenichino. Meneghino hat einen dreispitzigen Hut und eine Perücke mit Pony und trägt eine Samtjacke, rot und weiß gestreifte Socken und kurze Hosen. Meneghino ist ein Diener: Traditionell ist er derjenige, der die Dame des Hauses zur Sonntagsmesse begleitet. Im italienischen Theater gilt er als Figur mit Sinn für Ehrlichkeit und Justiz. Während der Karnevalsumzüge wird er häufig von seiner Frau Cecca (eine Abkürzung von Francesca) begleitet.

Heute wird das Wort „Meneghino“ häufig generell für einen Mailänder verwendet.

Wissen Sie wo in Italien der berühmteste Karneval stattfindet? Falls nicht, schauen Sie sich die Top 5 Karnevale in Italien an!

Falls Sie noch nach Anregungen für den Karneval 2013 suchen, lesen Sie auch unsere Posts über:

Karneval in Venedig
 

Abonnieren Sie unseren RSS-feed, follow us on Twitter and Facebook and we’ll keep you updated!!
LASSEN SIE SICH INSPIRIEREN >
Hotel Laguna - Chia Laguna
Chia (Sardinien)
L Essenza Sensory Oasis
Torpe (Sardinien)
Empfohlene Artikel ALLE ARTIKEL >>
Ein Wochenende in Mailand: 10 Dinge, die man tun und sehen kann
Das Beste, was man in Mailand machen kann: 10 originelle Tipps Wenn Sie im Begriff sind, für ein paar Tage nach Mailand zu fahren, möchten Sie vielleicht einmal etwas ganz anderes Mehr lesen >>
Die authentischste Seite der Stadt: Märkte in Mailand
Wenn Sie sich eine Idee vom authentischen Mailänder Leben machen möchten, machen Sie einen Ausflug zu einem der Mailänder Märkte!Credits: Pubblicamente Milano 2030Der Markt in der Via Mehr lesen >>
Top 10 der italienischen Comics
““Il faut regarder toute sa vie avec des yeux d’enfants” (Man muss sein ganzes Leben lang mit den Augen eines Kindes sehen). Henri Matisse liebte diesen Ausspruch, um seiner Liebe zum Leben Mehr lesen >>
Karneval in Mailand